hinter gardinen (2011)

… was ist dort verborgen?
M., ein Mensch wie du und ich oder ein ganz anderer? Seine Erinnerungen scheinen teilweise verloren oder verirrt zu sein, sein Handeln, seine Worte schwanken zwischen klarstem Bewusstsein und Wahnvorstellungen, und sie verstricken sich in Vergangenheit, Gegenwart und in nicht verwirklichter Zukunft.
Was passiert, wenn wir uns und anderen langsam fremd werden oder uns unaufhaltsam näher kommen? Allein inmitten vieler Freunde, eine Vergangenheit, auf die die Gegenwart lieber verzichtet hätte oder eine, auf die die Zukunft hofft.
Oder ist alles nicht so, sondern genau anders?

Zell:stoff entwickelt konsequent eigene Stücke, ohne sich auf einen bestehenden Dramentext zu stützen. Sie erproben die Möglichkeiten des Mediums Theater, erarbeiten die Stücke in performativen Prozessen und scheuen dabei keine „Richtungswechsel“.

Produktion Zell:Stoff, Luzern, Regie: Gitta Lehner. Premiere ist am 7. Dezember 2011 in Luzern.

—————————————————————————————————-

Regie/Text: Gitta Lehner | Auf der Bühne: Patric Gehrig | Bühne: Zell:stoff | Kostüme: Nina Steinemann | Sounddesign: Rebecca Stofer | Musik: Mareike Hube
In Zusammenarbeit mit: Südpol Luzern

Unterstützt durch: Kulturförderung Kanton Luzern, Regionalkonferenz Kultur Luzern, Migros Kulturprozent, Jürg George Bürki-Stiftung, FUKA-Fonds, Ernst-Göhner-Stiftung

Premiere ist am 7. Dezember 2011 im Südpol Luzern – Kriens

Eine Produktion von Zell:stoff

<p><a href=“http://vimeo.com/33523595″>Hinter Gardinen / 2011 / Zell:stoff #4</a> from <a href=“http://vimeo.com/user6651534″>Mareike Hube</a> on <a href=“https://vimeo.com“>Vimeo</a&gt;.</p>

Ausschnitte aus der Aufführung vom 09.12.2011 im Südpol, Luzern

Werbeanzeigen